Angebote zu "Genie" (182 Treffer)

Kategorien

Shops

Die ersten Menschen auf dem Mond
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

„Als erster Mensch auf dem Mond“ Der erfolglose Geschäftsmann Bedford wittert das ganz grosse Geld, als er das Genie Cavor kennenlernt. Dieser hat einen Stoff entdeckt, der die Gravitation aufhebt. Gemeinsam wollen sie mit einer von Cavor entwickelten Kapsel zum Mond fliegen. Als das Unglaubliche gelingt, müssen sie feststellen, dass der Erdtrabant bewohnt ist … Fantastischer, intelligenter Sci-Fi-Klassiker in neuer Übersetzung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Von der Idee zum Produkt für Dummies
21,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Daniel D sentrieb hat es leicht: Sein Genie gibt ihm die Erfindungen ein, ber Finanzierung und Patentrecht muss er sich keine Gedanken machen. Das ist sch n, die Wirklichkeit ist leider etwas komplizierter: Alexander Rapp zeigt Ihnen, wie Sie als Erfinder systematisch arbeiten, wie Sie Ideen bewerten, diese dann umsetzen und schlie lich Ihr Werk auf Herz und Nieren pr fen. Er erkl rt Ihnen au erdem, was der Unterschied zwischen Patent und Gebrauchsmuster ist und wie Sie Ihre Erfindung am besten sch tzen. Schlie lich gibt er Ihnen noch Anregungen, wie Sie mit Investitionen und Lizenzen Ihres Geistes Kind zu Geld machen k nnen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Von der Idee zum Produkt für Dummies
24,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Daniel D sentrieb hat es leicht: Sein Genie gibt ihm die Erfindungen ein, ber Finanzierung und Patentrecht muss er sich keine Gedanken machen. Das ist sch n, die Wirklichkeit ist leider etwas komplizierter: Alexander Rapp zeigt Ihnen, wie Sie als Erfinder systematisch arbeiten, wie Sie Ideen bewerten, diese dann umsetzen und schlie lich Ihr Werk auf Herz und Nieren pr fen. Er erkl rt Ihnen au erdem, was der Unterschied zwischen Patent und Gebrauchsmuster ist und wie Sie Ihre Erfindung am besten sch tzen. Schlie lich gibt er Ihnen noch Anregungen, wie Sie mit Investitionen und Lizenzen Ihres Geistes Kind zu Geld machen k nnen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Hinterberger, E: Tod spielt mit
9,90 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Im Lotto irrsinnig viel Geld zu gewinnen, ist nicht leicht. Noch schwerer ist nur, darüber Stillschweigen zu bewahren, wenn einem Fortuna einmal gnädig zugewinkt hat. Auch Verena Leinwarther kann ihr Glück nicht still und allein genie en, sie erzählt davon einer Freundin, die das auch nicht für sich behalten kann. Eines Tages wird die nun nicht mehr glückliche Gewinnerin ermordet in der Badewanne aufgefunden. Ihr Geld ist genauso verschwunden wie ihre kleine Tochter Annemarie, wie der Wiener Paradekieberer Trautmann bei seinen Untersuchungen erfährt. War die Kleine zufällig Zeugin der Tat und ist aus Angst geflohen? Oder hat sie der Mörder gleichfalls getötet und dann beseitigt? Trautmann ermittelt im Wurstelprater und auf Flohmärkten - wie immer einige Meter neben dem vorgesehenen Dienstweg. Also: erfolgreich.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Die ersten Menschen auf dem Mond
14,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

„Als erster Mensch auf dem Mond“ Der erfolglose Geschäftsmann Bedford wittert das ganz große Geld, als er das Genie Cavor kennenlernt. Dieser hat einen Stoff entdeckt, der die Gravitation aufhebt. Gemeinsam wollen sie mit einer von Cavor entwickelten Kapsel zum Mond fliegen. Als das Unglaubliche gelingt, müssen sie feststellen, dass der Erdtrabant bewohnt ist … Fantastischer, intelligenter Sci-Fi-Klassiker in neuer Übersetzung.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Mami 1763 - Familienroman
1,99 € *
ggf. zzgl. Versand

»Mein Enkel ist ein Genie«, sagte Livia Langenfeld und drapierte ein pflaumengroßes Seidentuch um ihre frisch geliftete Kinnpartie, »er soll nicht nur herumklimpern, sondern den besten Unterricht erhalten, der für Geld zu haben ist.« Axel Bloomendal, Direktor der Musikhochschule, Leiter des exquisiten >Kleinen Orchesters< und Gründer des Kulturvereins der Stadt Westertal zwischen Ruhr und Rhein, neigte höflich den Kopf und strich sich mit der schmalen Hand über die graue Schläfe. »Ich sehe, wir verstehen uns«, fuhr Livia liebenswürdig fort, »niemand außer Ihnen, lieber Maestro, kommt als Lehrer meines Enkels in Frage.« Axel Bloomendal ließ die Hand sinken und starrte angestrengt durch den halb geöffneten Fensterflügel auf die zart sich begrünenden Rosenbeete, denen die Villa ihren Namen verdankte. War es zu fassen?

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Schlimme Finger
15,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

'Nehmt also zur Kenntnis, dass Männer wie Benvenuto, die in ihrem Beruf einzigartig sind, nicht dem Gesetz unterworfen sein müssen.' Papst Paul III. über Benvenuto Cellini. Veit Stoß fälschte Urkunden, um an sein Geld zu kommen. Carlo Gesualdo, der Komponist frommer Motetten, schlachtete seine Frau und ihren Geliebten ab. Karl May saß über acht Jahre im Gefängnis wegen Amtsanmaßung, Betrugs, Diebstahls. Und der Karikaturist Arno Funke alias Dagobert entwarf kunstvolle Übergabeapparate für erpresstes Geld. Schlimme Finger stellt in gut zwanzig Kapiteln eine Fülle überraschender Gesetzesbrüche vor, die von Malern, Komponisten, Autoren, Musikern verübt wurden. In allen Fällen erweist sich die seit der Renaissance geläufige These, der Schritt vom Genie zum Verbrecher sei klein, als reizvolles, haltloses, aber erzählerisch höchst produktives Klischee, das unser Bild vom Künstlerdasein bis heute beeinflusst.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Mami 1763 - Familienroman
2,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

»Mein Enkel ist ein Genie«, sagte Livia Langenfeld und drapierte ein pflaumengrosses Seidentuch um ihre frisch geliftete Kinnpartie, »er soll nicht nur herumklimpern, sondern den besten Unterricht erhalten, der für Geld zu haben ist.« Axel Bloomendal, Direktor der Musikhochschule, Leiter des exquisiten >Kleinen Orchesters< und Gründer des Kulturvereins der Stadt Westertal zwischen Ruhr und Rhein, neigte höflich den Kopf und strich sich mit der schmalen Hand über die graue Schläfe. »Ich sehe, wir verstehen uns«, fuhr Livia liebenswürdig fort, »niemand ausser Ihnen, lieber Maestro, kommt als Lehrer meines Enkels in Frage.« Axel Bloomendal liess die Hand sinken und starrte angestrengt durch den halb geöffneten Fensterflügel auf die zart sich begrünenden Rosenbeete, denen die Villa ihren Namen verdankte. War es zu fassen?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Schlimme Finger
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

'Nehmt also zur Kenntnis, dass Männer wie Benvenuto, die in ihrem Beruf einzigartig sind, nicht dem Gesetz unterworfen sein müssen.' Papst Paul III. über Benvenuto Cellini. Veit Stoss fälschte Urkunden, um an sein Geld zu kommen. Carlo Gesualdo, der Komponist frommer Motetten, schlachtete seine Frau und ihren Geliebten ab. Karl May sass über acht Jahre im Gefängnis wegen Amtsanmassung, Betrugs, Diebstahls. Und der Karikaturist Arno Funke alias Dagobert entwarf kunstvolle Übergabeapparate für erpresstes Geld. Schlimme Finger stellt in gut zwanzig Kapiteln eine Fülle überraschender Gesetzesbrüche vor, die von Malern, Komponisten, Autoren, Musikern verübt wurden. In allen Fällen erweist sich die seit der Renaissance geläufige These, der Schritt vom Genie zum Verbrecher sei klein, als reizvolles, haltloses, aber erzählerisch höchst produktives Klischee, das unser Bild vom Künstlerdasein bis heute beeinflusst.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot