Angebote zu "Frisst" (47 Treffer)

Kategorien

Shops

Geld anlegen - aber richtig!
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Geld anlegen aber richtig!Cleverer Vermögensaufbau durch sichere AnlagestrategienErklären Sie Ihre Geldanlage zur Chefsache und kümmern Sie sich selbst um Ihre Vermögensbildung. Denn nur so werden Sie Gebühren vermeiden und ansehnliche Renditen erzielen! Geldanlegen macht Spaß, denn:- Selbst aus kleinen Beträgen wird mit der Zeit ein großes Vermögen.- Mit wenig Zeitaufwand nutzen Sie die Kraft der Kapitalmärkte.- In der Niedrigzinsphase können Sie allein mit Aktien der besten Unternehmen der Welt Ihr Geld vermehren.- Dank Internet bekommen Sie schnell alle Informationen, die Sie benötigen, um Ihre Finanzen dauerhaft im Griff zu haben.10 Kernaussagen dieses Buches: Geld bedeutet Handlungsspielraum. Sie können agieren, statt immer nur zu reagieren, und Sie können sich Ihr Leben so einrichten, wie es Ihnen gefällt. Formulieren Sie Ihre finanziellen Ziele so konkret wie möglich. Gier frisst Hirn: Dokumentieren Sie deshalb Ihre Anlagestrategie. Sparen Sie konsequent und regelmäßig. Passen Sie die Sparrate an Ihre Lebensumstände an. Geben Sie Ihrer Geldanlage Zeit - zehn Jahre oder mehr. Langfristig können Sie mit einem DAX-Investment 7-8% Wertsteigerung je Jahr erreichen. Achten Sie stets darauf, dass Sie genau verstehen, wie das Anlageprodukt funktioniert. Wenn nicht, dann wählen Sie besser ein anderes. Sachwerte wie Aktien schlagen Geldwerte wie Kapitallebensversicherungen. Durch Dividenden-Aktien können Sie Ihre Rente bequem aufbessern. Kaufen Sie ETF-Produkte, um über Diversifikation Ihr Risiko zu minimieren.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Düngeschlacht über den Fontanellen
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese Publikation erscheint anlässlich der Ausstellung 'Kunstepidemie – Büttner & Scolari', Mai 2014 in der Galerie Feinkunst Krüger. Weitere Anlässe waren der sechzigste Geburtstag von Werner Büttner und sein fünfundzwanzigjähriges Dienstjubiläum an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. An alle Banker und Dax-Vorständler: Nach fünfundzwanzig Dienstjahren bekam Werner Büttner einen Bonus von 307,- Euro! Vor Steuern! In diesem „Rechenschaftsbericht an sich selbst“ liefert Werner Büttner Texte der letzten drei Dekaden. Sie kreisen um den berufsspezifischen Kunst-Dünkel, das paradoxe Verhältnis zum Handwerk, didaktische Bürogeräusche und damit um das Erbgut der Kunstakademie. Den Leser erwartet aber auch ein Kanon bekömmlicher Prosa, eine bündige Erklärung für die Massen von Collagen, die Büttner in den letzten Jahren anfertigte, sowie Seitenweise abgefälschte Faustregeln und hinkende Vergleiche für Kunststudenten und vor allem Nicht-Künstler: 'Wenn ich mir Ihre Sachen meditativ anschaue, spricht aus mir Folgendes: Ja wenn das so ist, dass die Kuh Gras frisst, dann müssen wir die Wiese eben betonieren.'Ein Buch mit erzählfreudigen Bildern und bilderreichen Texten. Dazu ein Lesezeichen mit dem sinnigen Hinweis: Verwandeln Sie Geld in Bücher, ein unglaubliches Erlebnis!Durchgehend farbige Abbildungen der Collagen und Malereien von Werner Büttner, sowie zahlreichen Arbeiten seiner ehemaligen StudentenBürogeräusche:– Willkommen in der Wüste der Freiheit. Gebrauchsanweisungen oder Karten haben wir nicht. Sie müssen meine Worte in Ihrem Sinne entschlüsseln.– Nein, wir fahren nicht nach New York und drucken darüber einen Katalog.– In meinem Büro wird nicht gehofft!– Versuchen Sie nicht, es sich auf meinem Schoß bequem zu machen und mir dabei ans Bein zu pinkeln. So schwer es Ihnen fällt, Sie müssen beides trennen.– Essen Sie bitte in meiner Gegenwart keinen Müll.– Erzählen Sie mir von Ihren Eltern nur nach Aufforderung.– Verlangen Sie nicht Übersetzungen des von mir Gesagten. Deutlicher als kryptisch kann ich nicht.– Ihre Babys und Ihre Hunde muss ich nicht kennenlernen.– Ihre Traumata sind mir nach drei Gesprächen bestens bekannt. Hausieren Sie damit nicht.– Hauen Sie mir keine Selbstverständlichkeiten um meine empfindlichen Ohren. Alles an mir ist übrigens empfindlich.– Nein, ich mache keine Hausbesuche.– Ihr Kreuzzug würde mich interessieren. Ihr Kreuz nicht. Das tragen alle.– Stillen Sie nicht in meiner Gegenwart. Es deprimiert mich.– Erinnern Sie mich an Unbekanntes. Das werde ich Ihnen nicht vergessen.– Wenn ich mir Ihre Sachen meditativ anschaue spricht aus mir Folgendes: Ja wenn das so ist, dass die Kuh Gras frisst, dann müssen wir die Wiese eben betonieren.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Düngeschlacht über den Fontanellen
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese Publikation erscheint anlässlich der Ausstellung 'Kunstepidemie – Büttner & Scolari', Mai 2014 in der Galerie Feinkunst Krüger. Weitere Anlässe waren der sechzigste Geburtstag von Werner Büttner und sein fünfundzwanzigjähriges Dienstjubiläum an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. An alle Banker und Dax-Vorständler: Nach fünfundzwanzig Dienstjahren bekam Werner Büttner einen Bonus von 307,- Euro! Vor Steuern! In diesem „Rechenschaftsbericht an sich selbst“ liefert Werner Büttner Texte der letzten drei Dekaden. Sie kreisen um den berufsspezifischen Kunst-Dünkel, das paradoxe Verhältnis zum Handwerk, didaktische Bürogeräusche und damit um das Erbgut der Kunstakademie. Den Leser erwartet aber auch ein Kanon bekömmlicher Prosa, eine bündige Erklärung für die Massen von Collagen, die Büttner in den letzten Jahren anfertigte, sowie Seitenweise abgefälschte Faustregeln und hinkende Vergleiche für Kunststudenten und vor allem Nicht-Künstler: 'Wenn ich mir Ihre Sachen meditativ anschaue, spricht aus mir Folgendes: Ja wenn das so ist, dass die Kuh Gras frisst, dann müssen wir die Wiese eben betonieren.'Ein Buch mit erzählfreudigen Bildern und bilderreichen Texten. Dazu ein Lesezeichen mit dem sinnigen Hinweis: Verwandeln Sie Geld in Bücher, ein unglaubliches Erlebnis!Durchgehend farbige Abbildungen der Collagen und Malereien von Werner Büttner, sowie zahlreichen Arbeiten seiner ehemaligen StudentenBürogeräusche:– Willkommen in der Wüste der Freiheit. Gebrauchsanweisungen oder Karten haben wir nicht. Sie müssen meine Worte in Ihrem Sinne entschlüsseln.– Nein, wir fahren nicht nach New York und drucken darüber einen Katalog.– In meinem Büro wird nicht gehofft!– Versuchen Sie nicht, es sich auf meinem Schoß bequem zu machen und mir dabei ans Bein zu pinkeln. So schwer es Ihnen fällt, Sie müssen beides trennen.– Essen Sie bitte in meiner Gegenwart keinen Müll.– Erzählen Sie mir von Ihren Eltern nur nach Aufforderung.– Verlangen Sie nicht Übersetzungen des von mir Gesagten. Deutlicher als kryptisch kann ich nicht.– Ihre Babys und Ihre Hunde muss ich nicht kennenlernen.– Ihre Traumata sind mir nach drei Gesprächen bestens bekannt. Hausieren Sie damit nicht.– Hauen Sie mir keine Selbstverständlichkeiten um meine empfindlichen Ohren. Alles an mir ist übrigens empfindlich.– Nein, ich mache keine Hausbesuche.– Ihr Kreuzzug würde mich interessieren. Ihr Kreuz nicht. Das tragen alle.– Stillen Sie nicht in meiner Gegenwart. Es deprimiert mich.– Erinnern Sie mich an Unbekanntes. Das werde ich Ihnen nicht vergessen.– Wenn ich mir Ihre Sachen meditativ anschaue spricht aus mir Folgendes: Ja wenn das so ist, dass die Kuh Gras frisst, dann müssen wir die Wiese eben betonieren.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Geld frisst Kunst - Kunst frisst Geld
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Dass die bürgerliche Emanzipation der Kunst von Kirche und Adel keineswegs nur Autonomie, sondern auch einen paradoxen Markt des Unmarktförmigen mit eigenen Herr/Knecht-Verhältnissen hervorgebracht hat, ist nichts Neues. Doch mit der Herausbildung einer globalisierten Kunstbörse erhält diese Dialektik eine neue, durch immer krudere Kurzschlüsse von Kunstgeld und Geldkunst geprägte Qualität. Markus Metz und Georg Seeßlen kartographieren, analysieren und kommentieren diese Entwicklung in den Werken, Institutionen, Diskursen und Akteuren der Gegenwartskunst - und kontern mit der Gegenfrage: Wie und wo kann Kunst trotz allem mehr sein als die schickste Form der Steuerhinterziehung?

Anbieter: buecher
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Klube & THE BATES
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Diese Jungs waren wirklich etwas Besonderes. Nicht nur als Musiker. Es waren ihre Lieder. Die waren einfach viel besser als unsere. Ich liebe The Lips of Jane Mansfield bis heute. Brilliant stuff. Ich kann mir nicht vorstellen, wie es ist, in einem Moment so hoch oben zu sein. So erfolgreich. Und im nächsten Moment so tief unten."In seinem Vorwort für das Buch schwärmt Olga, der legendäre Toy Dolls-Frontmann, von der Band The Bates aus Eschwege. Einer, der dieses brillante Zeug vom ersten bis zum letzten Tag mitgemacht hat: Frank "Klube" Klubescheidt, der Drummer der Bates. Er war mal ein richtiger Star. Die Bates haben eine Million Platten verkauft. Heute arbeitet er als Pfleger in einem Wohnheim für Behinderte."Wenn man das Leben, das ich jetzt lebe, mit meinem Leben von damals vergleicht, dann kommt mir das alles wie ein Rausch vor. Heute muss ich die Straße kehren, den Rasen mähen. Früher gab es keine Tageszeiten. Es gab keine Wochenenden. Es gab keine Nachrichten. Alles, was in einem normalen bürgerlichen Leben eine Rolle spielt, war zu den Zeiten mit den Bates nicht existent."Klube wächst auf dem Dorf auf, macht eine Lehre. Doch seine große Liebe ist die Musik: "Wir wollten immer aus unserem Leben etwas Besonderes machen. Nicht dieses 08/15-Programm abspulen: Lehre, Job, Haus, Frau, Rente. Davor hatten wir Angst. Ausbrechen aus dem schon geschriebenen Drehbuch - das war es."1983 gründet Klube mit Sänger Zimbl und Gitarrist Armin Beck The Bates. Ihr großes Ziel: Stars werden. Im Schweinetransporter von Papa fahren sie zu ihren ersten Konzerten. Anfang der 90er-Jahre geht der große Traum in Erfüllung: ein Vertrag bei Virgin Records. Es folgen Top-Ten-Hits, Storys in der BRAVO, Konzerte vor 45.000 Fans. Geld, Groupies, zerstörte Hotelzimmer. Sie leben ihren Traum."Mit dem Major-Deal fließen auf einmal die Dollars. Dann biste halt auf einer Betriebsparty bei Virgin und frisst Austern und nicht mehr wie vorher Currywurst. Wir waren ständig bei VIVA. Ray Cokes hat uns nach London in seine Show bei MTV eingeladen. Wir haben eine Japan-Tournee gemacht. Wir haben in Los Angeles unser Video zu Billie Jean gedreht, auf dem Hollywood Boulevard gewohnt. Das ganze Leben ist plötzlich ein anderes gewesen, und das hat uns auch verändert."Vor allem Sänger Zimbl bekommt massive Probleme. Er ist seit 20 Jahren Klubes bester Freund."Der hat jahrelang jeden Tag drei Flaschen Korn gesoffen und dazu noch 30 Dosen Bier. Wenn er mal schlafen wollte, hat er Valium genommen. Wenn er wach sein wollte, Cratofit. Diese Machtlosigkeit hat mich echt verzweifeln lassen und auch ein Stück weit kaputtgemacht. Man bekommt direkt mit, dass der beste Kumpel sich tötet, und kann nichts, absolut nichts machen."2000 geht bei Zimbl nichts mehr. Die Band trennt sich. Klube fällt in ein tiefes Loch. Das Geld ist alle, er muss Pakete ausfahren. Dann stirbt Zimbl an Multiorganversagen."Das war so schrecklich für mich. Das hat mir das Herz zerrissen. Obwohl ich ja wusste, dass das nicht mehr lange gut gehen konnte. Er hat seinen Körper systematisch mit Alkohol zerstört. Ich habe dann jahrelang keine Bates-CDs mehr gehört. Ich konnte es einfach nicht ertragen, seine Stimme zu hören. Der Zimbl, das war ein ganz besonders wertvoller Mensch. So einen habe ich nie wieder getroffen."Heute ist Klube mit der Liebe seines Lebens verheiratet. Er arbeitet als Behindertenpfleger, lebt in einem kleinen Haus in einem 1000-Einwohner-Dorf, hat einen Hund. Vom Punk ist nur noch wenig übrig. Er sagt: "Der Klube von früher hätte den heutigen als Scheißspießer beschimpft."Ein Buch über Freundschaft, den Traum davon, gemeinsam aus dem Dorf rauszukommen und Popstar zu werden, und wie es weitergeht, nachdem der Traum zum Albtraum geworden ist. Erzählt von Klube selbst.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Buch - Ziemlich beste Schwestern: Total schief ...
10,00 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Lustige Abenteuer für Erstleser - ideal zum Vorlesen und Selberlesen!Die witzigen Geschichten mit den beiden Schwestern Mimi und Flo sind das perfekte Lesefutter und ein tolles Geschenk für Mädchen - und auch für Jungs - ab der 1. oder 2. Klasse. Die vielen bunten Illustrationen sind auch für die Kleinen ein großer Spaß und die originellen Abenteuer eignen sich wunderbar zum Vorlesen.Perfekt für Mädchen und Jungen ab 6 Jahren und zum Vorlesen für die KleinenLesenlernen mit Humor und FantasieKurze Sätze, große Buchstaben und serifenlose Schrift erleichtern das erste LesenViele bunte Bilder machen der ganzen Familie SpaßIn kurzen Kapiteln erzählt, für schnellen LeseerfolgEin neues Abenteuer mit den besten Schwestern der Welt!Das ist wirklich die tollste Überraschung aller Zeiten! Mama kriegt ein Baby!Die beiden Schwestern Mimi und Flo freuen sich schon wie wild darauf, dass sie endlich einen kleinen Bruder bekommen! Völlig klar, dass die Mädchen üben müssen, wie man richtig wickelt, und die Kaninchen Knolle und Bolle machen auch gut mit. Aber als Mimi und Flo Bolle in den frisch eingerichteten Kinderwagen setzen, haut der ab! Mit Windel! Und warum wird Kater Kalle eigentlich immer dicker? Frisst der zu viel?Am Ende hat die Familie drei neue Mitglieder: zwei neue Babykatzen. Und eine weitere ziemlich beste Schwester.Welk, SarahSarah Welk war nach dem Abitur Supermarktkassiererin, Spülhilfe, Werbekauffrau, Kindermädchen und Garderobiere. Schließlich hat sie doch noch studiert und verdient ihr Geld seither als Nachrichtenredakteurin beim NDR und als Autorin. Mit ihrem Mann, zwei Kindern und sechs Hühnern lebt sie an der Nordsee.Harmer, SharonSharon Harmer lebt und arbeitet an der Südküste Englands. Mit über 15 Jahren Berufserfahrung als freie Illustratorin hat sie schon viele Kinderbücher, von Vorschulbüchern über Pappbilderbücher bis hin zu klassischen Bilderbüchern gestaltet. Harmers Spezialität ist die Entwicklung verschiedenster Charaktere, wobei ihre Werke eine Mischung aus traditioneller und digitaler Arbeit sind, in die ihre Liebe zur Natur mit einfließen. Kleine Auszeiten genießt Harmer gern in ihrem Kleingarten. Sie betreibt Wandern und Yoga.

Anbieter: myToys
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Klube & THE BATES
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

"Diese Jungs waren wirklich etwas Besonderes. Nicht nur als Musiker. Es waren ihre Lieder. Die waren einfach viel besser als unsere. Ich liebe The Lips of Jane Mansfield bis heute. Brilliant stuff. Ich kann mir nicht vorstellen, wie es ist, in einem Moment so hoch oben zu sein. So erfolgreich. Und im nächsten Moment so tief unten."In seinem Vorwort für das Buch schwärmt Olga, der legendäre Toy Dolls-Frontmann, von der Band The Bates aus Eschwege. Einer, der dieses brillante Zeug vom ersten bis zum letzten Tag mitgemacht hat: Frank "Klube" Klubescheidt, der Drummer der Bates. Er war mal ein richtiger Star. Die Bates haben eine Million Platten verkauft. Heute arbeitet er als Pfleger in einem Wohnheim für Behinderte."Wenn man das Leben, das ich jetzt lebe, mit meinem Leben von damals vergleicht, dann kommt mir das alles wie ein Rausch vor. Heute muss ich die Straße kehren, den Rasen mähen. Früher gab es keine Tageszeiten. Es gab keine Wochenenden. Es gab keine Nachrichten. Alles, was in einem normalen bürgerlichen Leben eine Rolle spielt, war zu den Zeiten mit den Bates nicht existent."Klube wächst auf dem Dorf auf, macht eine Lehre. Doch seine große Liebe ist die Musik: "Wir wollten immer aus unserem Leben etwas Besonderes machen. Nicht dieses 08/15-Programm abspulen: Lehre, Job, Haus, Frau, Rente. Davor hatten wir Angst. Ausbrechen aus dem schon geschriebenen Drehbuch - das war es."1983 gründet Klube mit Sänger Zimbl und Gitarrist Armin Beck The Bates. Ihr großes Ziel: Stars werden. Im Schweinetransporter von Papa fahren sie zu ihren ersten Konzerten. Anfang der 90er-Jahre geht der große Traum in Erfüllung: ein Vertrag bei Virgin Records. Es folgen Top-Ten-Hits, Storys in der BRAVO, Konzerte vor 45.000 Fans. Geld, Groupies, zerstörte Hotelzimmer. Sie leben ihren Traum."Mit dem Major-Deal fließen auf einmal die Dollars. Dann biste halt auf einer Betriebsparty bei Virgin und frisst Austern und nicht mehr wie vorher Currywurst. Wir waren ständig bei VIVA. Ray Cokes hat uns nach London in seine Show bei MTV eingeladen. Wir haben eine Japan-Tournee gemacht. Wir haben in Los Angeles unser Video zu Billie Jean gedreht, auf dem Hollywood Boulevard gewohnt. Das ganze Leben ist plötzlich ein anderes gewesen, und das hat uns auch verändert."Vor allem Sänger Zimbl bekommt massive Probleme. Er ist seit 20 Jahren Klubes bester Freund."Der hat jahrelang jeden Tag drei Flaschen Korn gesoffen und dazu noch 30 Dosen Bier. Wenn er mal schlafen wollte, hat er Valium genommen. Wenn er wach sein wollte, Cratofit. Diese Machtlosigkeit hat mich echt verzweifeln lassen und auch ein Stück weit kaputtgemacht. Man bekommt direkt mit, dass der beste Kumpel sich tötet, und kann nichts, absolut nichts machen."2000 geht bei Zimbl nichts mehr. Die Band trennt sich. Klube fällt in ein tiefes Loch. Das Geld ist alle, er muss Pakete ausfahren. Dann stirbt Zimbl an Multiorganversagen."Das war so schrecklich für mich. Das hat mir das Herz zerrissen. Obwohl ich ja wusste, dass das nicht mehr lange gut gehen konnte. Er hat seinen Körper systematisch mit Alkohol zerstört. Ich habe dann jahrelang keine Bates-CDs mehr gehört. Ich konnte es einfach nicht ertragen, seine Stimme zu hören. Der Zimbl, das war ein ganz besonders wertvoller Mensch. So einen habe ich nie wieder getroffen."Heute ist Klube mit der Liebe seines Lebens verheiratet. Er arbeitet als Behindertenpfleger, lebt in einem kleinen Haus in einem 1000-Einwohner-Dorf, hat einen Hund. Vom Punk ist nur noch wenig übrig. Er sagt: "Der Klube von früher hätte den heutigen als Scheißspießer beschimpft."Ein Buch über Freundschaft, den Traum davon, gemeinsam aus dem Dorf rauszukommen und Popstar zu werden, und wie es weitergeht, nachdem der Traum zum Albtraum geworden ist. Erzählt von Klube selbst.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Die dunklen Straßen von Kairo
12,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Moloch am Nil frisst Menschen.Im Sudan war er Kriminalkommissar und ein glücklicher Mann. Bis er Ärger mit den Islamisten bekam und auf der Flucht seine Familie verlor. Nun lebt Makana in Kairo, in einem Hausboot auf dem Nil, und hält sich mühsam als Detektiv über Wasser. Makanas neuer Klient indes hat Geld, viel Geld. Saad Hanafi kann sich sogar einen eigenen Fußballclub leisten. Dessen wichtigster Spieler ist verschwunden. Hanafi will ihn unbedingt wiederhaben. Je länger Makana sucht, desto mehr Dreck und Leichen fördert er zutage, und desto mehr bringt er sich selbst in Gefahr.

Anbieter: buecher
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Geld anlegen - aber richtig!
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Geld anlegen aber richtig!Cleverer Vermögensaufbau durch sichere AnlagestrategienErklären Sie Ihre Geldanlage zur Chefsache und kümmern Sie sich selbst um Ihre Vermögensbildung. Denn nur so werden Sie Gebühren vermeiden und ansehnliche Renditen erzielen! Geldanlegen macht Spaß, denn:- Selbst aus kleinen Beträgen wird mit der Zeit ein großes Vermögen.- Mit wenig Zeitaufwand nutzen Sie die Kraft der Kapitalmärkte.- In der Niedrigzinsphase können Sie allein mit Aktien der besten Unternehmen der Welt Ihr Geld vermehren.- Dank Internet bekommen Sie schnell alle Informationen, die Sie benötigen, um Ihre Finanzen dauerhaft im Griff zu haben.10 Kernaussagen dieses Buches: Geld bedeutet Handlungsspielraum. Sie können agieren, statt immer nur zu reagieren, und Sie können sich Ihr Leben so einrichten, wie es Ihnen gefällt. Formulieren Sie Ihre finanziellen Ziele so konkret wie möglich. Gier frisst Hirn: Dokumentieren Sie deshalb Ihre Anlagestrategie. Sparen Sie konsequent und regelmäßig. Passen Sie die Sparrate an Ihre Lebensumstände an. Geben Sie Ihrer Geldanlage Zeit - zehn Jahre oder mehr. Langfristig können Sie mit einem DAX-Investment 7-8% Wertsteigerung je Jahr erreichen. Achten Sie stets darauf, dass Sie genau verstehen, wie das Anlageprodukt funktioniert. Wenn nicht, dann wählen Sie besser ein anderes. Sachwerte wie Aktien schlagen Geldwerte wie Kapitallebensversicherungen. Durch Dividenden-Aktien können Sie Ihre Rente bequem aufbessern. Kaufen Sie ETF-Produkte, um über Diversifikation Ihr Risiko zu minimieren.

Anbieter: buecher
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot