Angebote zu "Fremdes" (33 Treffer)

Kategorien

Shops

Blu-ray »Man nannte ihn Hombre«
Unser Tipp
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Irving Ravetch; Harriet Frank Jr., 20th Century Fox Home Entertainment, 2019, Film, EAN 4010232077608 FSK: 12, Deutsch Blu-ray Disc John Russel (Paul Newman), ein Weißer, der von Apachen aufgezogen wurde, ist Fahrgast einer Postkutsche im östlichen Arizona in den 1880er Jahren. Er ist auf dem Weg nach Hause, um sein Erbe zu fordern. Zu seinen Mitreisenden zählt neben dem Fahrer Henry Mendez (Martin Balsam), ein skrupelloser Indianervertreter, Alexander Favour (Frederic March), dessen Frau Audra (Barbara Rush), ein jungverheiratetes Ehepaar (Peter Lazer und Margaret Blye), Gasthausbesitzerin Jessie Brown (Diane Cilento) und ein kurz angebundener Fremder, Cicero Crimes (Richard Boone). Russel, der unter dem Namen "Hombre" bekannt ist, schlägt vier bewaffnete Banditen in die Flucht, die Favour 12.000 Dollar rauben wollen, die dieser bei seiner Arbeit bei der Regierung unterschlagen hat. Das Geld wird gerettet. Dann führt "Hombre" die Fahrgäste zu einem stillgelegten Bergwerk, um die unvermeidliche Belagerung abzuwarten, wenn die Banditen am nächsten Tag zurückkehren...

Anbieter: OTTO
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Wais, Anton: Fremdes Geld
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 11/2019, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Fremdes Geld, Titelzusatz: Ein Politkrimi, Autor: Wais, Anton, Verlag: echo medienhaus // echo medienhaus ges.m.b.h., Sprache: Deutsch, Rubrik: Belletristik // Kriminalromane, Seiten: 219, Gewicht: 298 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Heckl, Jens: Fremdes Geld in Preußens Kassen
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 03/2010, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Fremdes Geld in Preußens Kassen, Titelzusatz: Sparverhalten und Geldumlauf in Westfalen bis 1878, Autor: Heckl, Jens, Verlag: Ardey-Verlag GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Westfalen // Geschichte // Politik // Gesellschaft // Geldpolitik // Währung // Währungspolitik // Wirtschaftsgeschichte // Nordrhein-Westfalen // 19. Jahrhundert // 1800 bis 1899 n. Chr // Geschichte: Ereignisse und Themen, Rubrik: Geschichte // Regionalgeschichte, Seiten: 126, Gewicht: 240 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Fremdes Geld
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Fremdes Geld ab 22 EURO Ein Politkrimi

Anbieter: ebook.de
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Fremdes Geld
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Fremdes Geld ab 22 € als gebundene Ausgabe: Ein Politkrimi. Aus dem Bereich: Bücher, Belletristik, Krimis,

Anbieter: hugendubel
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Ich bin dir auf der Spur
19,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

»Dreh nicht durch, befehle ich mir, denk richtig nach!« Der 15-jährige Gerit sitzt ganz schön in der Klemme. Erst ist da sein Bruder, der ihm einfach nicht verraten will, womit er so unanständig viel Geld verdient. Dann befindet sich Gerit auch noch in der zweifelhaften Situation, in einem alten Speicher eingesperrt zu sein und er ist nicht allein. Ein fremdes Mädchen sitzt neben ihm, hat seinen Kopf an Gerits Schulter gelehnt und bringt ihn total aus der Fassung. »Ich bin dir auf der Spur« ist eine Geschichte von Freundschaft, Abenteuerlust und erster Liebe zwischen rosa Strähnchen und Bananenkai, an deren Ende Gerit nur noch kopfschüttelnd konstatiert: »so viel Zeug und Chaos erlebt man normalerweise im ganzen Jahr nicht.«

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Vergäße ich dein, Jerusalem
10,20 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Lydia hatte alles: Geld, gesellschaftliches Ansehen, Karriere, Komfort, Partys, Verehrer, schicke Kleider - und einen Heiratsantrag. Was für seltsame Umstände brachten sie dazu, all das aufzugeben und alleine und mittellos in ein fremdes Land zu ziehen, wo sie fast täglich Gefahren ausgesetzt war? Vergäße ich dein, Jerusalem ist die wahre Geschichte einer Frau des zwanzigsten Jahrhunderts, die es wagte, sich auf die Herausforderung der Bibel einzulassen und die dabei entdeckte, was viele suchen, ohne es je zu finden: Friede, Freude, tiefe Geborgenheit, egal, wie die äußeren Umstände auch sein mochten. Lydia Prince lebte während zwanzig Jahren in Jerusalem, wo sie Scharen von verlassenen und verwaisten Kindern aufnahm und bemutterte - und wo sie die Geburt des modernen Israel miterlebte. Derek Prince, der die faszinierende Geschichte seiner ersten Frau niederschrieb, studierte am Eton College, der Universität Cambridge sowie an der Hebräischen Universität in Jerusalem. Neben seiner Vortragstätigkeit wurde er vor allem durch sein umfangreiches schriftstellerisches Werk bekannt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Vergäße ich dein, Jerusalem
16,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Lydia hatte alles: Geld, gesellschaftliches Ansehen, Karriere, Komfort, Partys, Verehrer, schicke Kleider - und einen Heiratsantrag. Was für seltsame Umstände brachten sie dazu, all das aufzugeben und alleine und mittellos in ein fremdes Land zu ziehen, wo sie fast täglich Gefahren ausgesetzt war? Vergässe ich dein, Jerusalem ist die wahre Geschichte einer Frau des zwanzigsten Jahrhunderts, die es wagte, sich auf die Herausforderung der Bibel einzulassen und die dabei entdeckte, was viele suchen, ohne es je zu finden: Friede, Freude, tiefe Geborgenheit, egal, wie die äusseren Umstände auch sein mochten. Lydia Prince lebte während zwanzig Jahren in Jerusalem, wo sie Scharen von verlassenen und verwaisten Kindern aufnahm und bemutterte - und wo sie die Geburt des modernen Israel miterlebte. Derek Prince, der die faszinierende Geschichte seiner ersten Frau niederschrieb, studierte am Eton College, der Universität Cambridge sowie an der Hebräischen Universität in Jerusalem. Neben seiner Vortragstätigkeit wurde er vor allem durch sein umfangreiches schriftstellerisches Werk bekannt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Der rote Ballon
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der kleine Fritz aus dem (berüchtigten) Kinderbuchklassiker landet mit dem roten Ballon im Schloss des bösen Zauberers, um die gefangenen Kinder zu befreien und wieder nach Hause zu bringen. Aber nicht alle sind froh bei dem Gedanken, zu ihrem früheren Leben zurückzukehren ... 'Was ist los mit dir?' fragte der kleine Fritz ein Mädchen. 'Freust du dich nicht darauf, deine Eltern wiederzusehen?' 'Ich wohne nicht bei meinen Eltern', sagte das Mädchen. 'Ich lebe bei meiner Tante. Meine Mutter ist in ein fremdes Land gezogen und arbeitet dort als Dienstmädchen. Sie macht bei reichen Leuten das Haus sauber. Und mein Vater ist in ein anderes Land gezogen und baut dort Straßen. Sie kommen nur einmal im Jahr nach Hause. Meine Tante verkauft auf dem Markt Gemüse und nach der Schule muss ich auf ihre kleinen Kinder aufpassen.' 'Und was ist mit dir?' fragte der kleine Fritz einen Jungen. 'Wohnst du auch nicht bei deinen Eltern?' 'Doch', sagte der Bub. 'Ich wohne bei meinen Eltern. Aber ich kann nicht in die Schule gehen. Ich muss meinen Eltern beim Orangenpflücken helfen. Alle Kinder müssen mithelfen, damit wir genug Geld verdienen. Wenn meine Brüder und Schwestern und ich nicht mithelfen würden, würden meine Eltern nicht genug Geld verdienen, um für uns alle Essen zu kaufen und den Arzt zu bezahlen, wenn jemand krank wird.' 'Und was ist mit dir?' fragte der kleine Fritz ein Mädchen, das auch nicht sehr glücklich zu sein schien. 'Musst du auch mitarbeiten, damit deine Eltern genug verdienen?' 'Nein', sagte das Mädchen. 'Ich helfe meiner Mutter und meiner Tante im Haus. Aber da, wo ich herkomme, schickt man nur die Buben in die Schule. Mädchen müssen zu Hause bleiben und Kochen und Putzen und Nähen lernen und wie man auf kleine Kinder aufpasst. Später muss ich den Mann heiraten, den meine Eltern mir aussuchen werden. Ich würde gerne in die Schule gehen und lernen und später vielleicht Krankenschwester werden, aber das wird immer ein Traum bleiben.'

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Fremder Mann an der richtigen Tür
1,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Werner Binger ist nun nicht mehr Sträfling Nr. 907 - nach knapp vier Jahren ist er aus dem Zuchthaus entlassen worden. Nun klingelt er an der Tür der Wohnung, wo, wie er glaubt, Thea auf ihn wartet. Aber ihm öffnet eine völlig fremde Frau. Nein, Fräulein Dorothea Baum wohne hier nicht mehr, erfährt er. Verlobt? Mit ihm? Komisch, vor drei Jahren hätte doch das Fräulein Baum eine Erbschaft gemacht und gleich darauf ihren Bräutigam geheiratet, mit dem sie ins Ausland gegangen sei. Werner wird totenbleich. Erbschaft? Natürlich, es war ja er selbst, den sie beerbt hat. Denn Werner Binger gibt es nicht mehr. Und Sträfling Nr. 907 war, laut Pass, Fabrikbesitzer Gerhard Leiner. Für 20 000 Mark hat damals der Arbeitslose Werner Binger die Identität, die Schuld und die Strafe des ihm zum Verwechseln Ähnlichen auf sich genommen. 20 000 Mark: Das Geld, mit dem Thea auf ihn hatte warten sollen. Das Geld, mit dem sie jetzt mit einem anderen Mann nach Amerika gegangen ist. Was soll Werner nun machen? Als Erstes fährt er zu Leinerts Wohnung. Dort ist man froh, über seine Rückkehr - Leinerts Rückkehr. Niemand, Leinerts Frau Änne eingeschlossen, scheint zu merken, dass auch hier wieder ein fremder Mann an der richtigen Tür steht ... Für Werner beginnt ein neues, fremdes, beunruhigendes Leben; auch wenn er und Änne, 'Mann und Frau', sich bald unverhofft näherkommen. Aber auch nahe genug? Und bald hat Werner auch noch die Kriminalpolizei an den Fersen. - Ein spannender, packender, zu Herzen gehender Roman - eines jener seltenen Bücher, die man vor der letzten Seite nicht wieder aus der Hand legen kann! Arno Alexander ist das Pseudonym des deutschen Schriftstellers Arnold Alexander Benjamin (1902-1937). Der in Moskau geborene Autor veröffentlichte von 1929 bis zu seinem Tod rund zwanzig Romane, die unter anderem bei Goldmann in Leipzig und Münchmeyer in Dresden erschienen sind. Alexander schrieb vorwiegend Kriminalromane, aber auch utopisch-fantastische Romane ('Doktor X', 1929) und Frauenromane wie 'Fremder Mann an der richtigen Tür' (1936). Viele seiner Werke wurden nach dem Zweiten Weltkrieg neu aufgelegt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot