Domain geldleihen24.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt geldleihen24.de um. Sind Sie am Kauf der Domain geldleihen24.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Rundfunkanstalten:

Organisation und Finanzierung der Rundfunkanstalten.
Organisation und Finanzierung der Rundfunkanstalten.

Organisation und Finanzierung der Rundfunkanstalten. , Teil I: Die Finanzierung des Hessischen Rundfunks. Bearb. von Rainer Eichholz / Uwe Süßenbach. , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen , Erscheinungsjahr: 19900820, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Redaktion: Hadding, Walther~Schneider, Uwe H.~Eichholz, Rainer~Süßenbach, Uwe, Seitenzahl/Blattzahl: 210, Fachschema: Grundrecht~Unantastbarkeit~Haushalt (öffentlich) - Haushaltsrecht~Öffentlicher Haushalt~Organisation~Hörfunk~Radio / Rundfunk~Rundfunk - Privater Rundfunk~Verfassungsrecht, Warengruppe: HC/Handels- und Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Fachkategorie: Rechtswissenschaft, allgemein, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: Duncker & Humblot, Verlag: Duncker & Humblot, Länge: 233, Breite: 157, Höhe: 12, Gewicht: 328, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 59.90 € | Versand*: 0 €
Organisation Und Finanzierung Der Rundfunkanstalten.  Kartoniert (TB)
Organisation Und Finanzierung Der Rundfunkanstalten. Kartoniert (TB)

Organisation und Finanzierung der Rundfunkanstalten.. mit Abbildungen

Preis: 59.90 € | Versand*: 0.00 €
Die Transparenz öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten (Schmitt, Friedrich)
Die Transparenz öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten (Schmitt, Friedrich)

Die Transparenz öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen , Auflage: 1. Auflage, Erscheinungsjahr: 20230707, Produktform: Leinen, Titel der Reihe: Materialien zur rechtswissenschaftlichen Medien- und Informationsforschung#83#, Autoren: Schmitt, Friedrich, Auflage: 23001, Auflage/Ausgabe: 1. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 485, Keyword: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk; Anspruch auf Informationszugang; Vergütung von Spitzenpersonal; Veröffentlichungspflichten; Rundfunkbeitrag; Informationsfreiheit; Rundfunkfreiheit, Fachschema: Medienrecht, Fachkategorie: Öffentliches Recht, Warengruppe: HC/Öffentliches Recht, Fachkategorie: Unterhaltungs- und Medienrecht, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: Nomos Verlagsges.MBH + Co, Verlag: Nomos Verlagsges.MBH + Co, Verlag: Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Länge: 227, Breite: 155, Höhe: 32, Gewicht: 813, Produktform: Gebunden, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover, Unterkatalog: Lagerartikel,

Preis: 144.00 € | Versand*: 0 €
Die Transparenz Öffentlich-Rechtlicher Rundfunkanstalten - Friedrich Schmitt  Gebunden
Die Transparenz Öffentlich-Rechtlicher Rundfunkanstalten - Friedrich Schmitt Gebunden

Die Transparenz öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten ist spätestens seit der Einführung des Rundfunkbeitrags ein gesellschaftspolitisch relevantes Thema. Vor diesem Hintergrund untersucht die vorliegende Arbeit einerseits die objektiv-rechtliche Transparenz der Sender kurz: Veröffentlichungspflichten etwa zur Vergütung von Spitzenpersonal. Gegenstand der Untersuchung sind andererseits die subjektiv-rechtlichen Transparenzpflichten der Sender mit anderen Worten: Es geht um Ansprüche des Einzelnen auf Informationszugang. Zu den Ergebnissen der Arbeit gehört dass die Transparenz der Sender in weiten Teilen der Gesetzgebung überantwortet ist das Grundgesetz aber zum Teil mehr Transparenz fordert und sie in vielen Bereichen zulässt.

Preis: 144.00 € | Versand*: 0.00 €

Was sind öffentlich rechtliche Rundfunkanstalten?

Öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten sind Medienunternehmen, die von den öffentlichen-rechtlichen Rundfunkgesetzen eines Landes...

Öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten sind Medienunternehmen, die von den öffentlichen-rechtlichen Rundfunkgesetzen eines Landes finanziert und reguliert werden. Sie haben den Auftrag, die Bevölkerung mit unabhängigen und vielfältigen Informationen, Bildungsangeboten und Unterhaltung zu versorgen. Zu den bekanntesten öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in Deutschland gehören beispielsweise ARD, ZDF und Deutschlandradio. Sie finanzieren sich größtenteils durch Rundfunkgebühren und Werbung und sind dazu verpflichtet, einen ausgewogenen und objektiven Journalismus zu betreiben.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: ZDF Deutschlandradio WDR RBB SR HR BR MDR NDR

Wie ist die politische Ausrichtung einzelner Rundfunkanstalten?

Die politische Ausrichtung einzelner Rundfunkanstalten kann je nach Land und Institution unterschiedlich sein. In einigen Ländern...

Die politische Ausrichtung einzelner Rundfunkanstalten kann je nach Land und Institution unterschiedlich sein. In einigen Ländern gibt es öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten, die sich bemühen, politisch neutral zu sein und eine ausgewogene Berichterstattung zu bieten. In anderen Ländern können Rundfunkanstalten jedoch politisch beeinflusst oder kontrolliert sein, was zu einer einseitigen Berichterstattung führen kann.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Warum verdienen die Mitarbeiter der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten so wenig?

Die Gehälter der Mitarbeiter der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten können je nach Position und Erfahrung variieren. Es gibt...

Die Gehälter der Mitarbeiter der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten können je nach Position und Erfahrung variieren. Es gibt jedoch verschiedene Faktoren, die zu niedrigeren Gehältern führen können, wie zum Beispiel die Finanzierung der Rundfunkanstalten durch Rundfunkgebühren und öffentliche Mittel. Zudem gibt es in einigen Ländern gesetzliche Vorgaben, die die Gehälter begrenzen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Warum grenzt sich der BR von den restlichen ARD-Rundfunkanstalten ab?

Der Bayerische Rundfunk (BR) grenzt sich von den restlichen ARD-Rundfunkanstalten ab, da er als eigenständige Landesrundfunkanstal...

Der Bayerische Rundfunk (BR) grenzt sich von den restlichen ARD-Rundfunkanstalten ab, da er als eigenständige Landesrundfunkanstalt für Bayern agiert. Der BR hat eine eigene Programmdirektion und ist für die Produktion und Ausstrahlung von Inhalten speziell für das bayerische Publikum verantwortlich. Dadurch kann er regional relevante Themen und kulturelle Besonderheiten besser berücksichtigen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Anonymous: Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und die sozialen Medien
Anonymous: Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und die sozialen Medien

Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und die sozialen Medien , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 17.95 € | Versand*: 0 €
Die Rundfunkanstalten Der Länder Und Des Bundes. - Klaus Peter Jank  Kartoniert (TB)
Die Rundfunkanstalten Der Länder Und Des Bundes. - Klaus Peter Jank Kartoniert (TB)

Dissertationsschrift

Preis: 34.90 € | Versand*: 0.00 €
Die Öffentlich-Rechtlichen Rundfunkanstalten Im Geltungsbereich Des Kartellrechts - Thorsten Kreckel  Kartoniert (TB)
Die Öffentlich-Rechtlichen Rundfunkanstalten Im Geltungsbereich Des Kartellrechts - Thorsten Kreckel Kartoniert (TB)

Die Doppelnatur des Rundfunks als ein Medium mit hoher wirtschaftlicher und verfassungsrechtlicher Relevanz ist bereits seit Jahrzehnten Gegenstand der juristischen Forschung. Noch immer unbeantwortet sind hierbei die zahlreichen Fragestellungen die sich bei der Anwendung der kartellrechtlichen Regelungen auf die Tätigkeiten der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ergeben. Die vorliegende Arbeit erörtert diese Themen umfassend anhand neuester Entwicklungen in der Gesetzgebung Rechtsprechung und Forschung und entwickelt Lösungsansätze für die praktische Anwendung.Thorsten Kreckel studierte in Frankfurt und Mannheim. Seit 2013 ist er als Rechtsanwalt zugelassen.

Preis: 44.90 € | Versand*: 0.00 €
Rundfunk Im Umbruch: Stand Und Entwicklung Der Finanziellen Und Wirtschaftlichen Situation Der Öffentlich-Rechtlichen Rundfunkanstalten.  Kartoniert (
Rundfunk Im Umbruch: Stand Und Entwicklung Der Finanziellen Und Wirtschaftlichen Situation Der Öffentlich-Rechtlichen Rundfunkanstalten. Kartoniert (

Jetzt Rundfunk im Umbruch: Stand und Entwicklung der finanziellen und wirtschaftlichen Situation der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. bei Weltbild.de bestellen. - Andere Kunden suchten auch nach:

Preis: 49.90 € | Versand*: 0.00 €

Ist die deutsche Wochenschau 2022 ein Projekt der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten mit internationaler Anerkennung?

Die deutsche Wochenschau 2022 ist kein Projekt der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. Es handelt sich um eine historische W...

Die deutsche Wochenschau 2022 ist kein Projekt der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. Es handelt sich um eine historische Wochenschau, die von 1940 bis 1945 produziert wurde. Die Wochenschau hatte damals eine hohe Verbreitung und internationale Anerkennung, da sie als Propagandainstrument des nationalsozialistischen Regimes genutzt wurde.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Seid ihr mit der Programmgestaltung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und frei zugänglichen Privatsender zufrieden?

Als KI habe ich keine persönlichen Vorlieben oder Meinungen. Die Zufriedenheit mit der Programmgestaltung der öffentlich-rechtlich...

Als KI habe ich keine persönlichen Vorlieben oder Meinungen. Die Zufriedenheit mit der Programmgestaltung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und frei zugänglichen Privatsender ist subjektiv und kann von Person zu Person unterschiedlich sein. Es hängt von den individuellen Interessen und Vorlieben ab.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie steht ihr zu den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und ihrer möglichen Beeinflussung der öffentlichen Meinung?

Als KI-Modell haben wir keine eigene Meinung. Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben jedoch den Auftrag, unabhängig un...

Als KI-Modell haben wir keine eigene Meinung. Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben jedoch den Auftrag, unabhängig und ausgewogen zu berichten und die öffentliche Meinung nicht zu beeinflussen. Es gibt immer wieder Diskussionen über die Objektivität und Neutralität der Berichterstattung, aber letztendlich liegt es an den Zuschauern und Zuhörern, sich eine eigene Meinung zu bilden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Auswirkungen hat die zunehmende Digitalisierung auf den traditionellen Rundfunk und wie reagieren Rundfunkanstalten darauf?

Die zunehmende Digitalisierung hat dazu geführt, dass traditionelle Rundfunkanstalten mit einer Vielzahl neuer Konkurrenten konfro...

Die zunehmende Digitalisierung hat dazu geführt, dass traditionelle Rundfunkanstalten mit einer Vielzahl neuer Konkurrenten konfrontiert sind, die um die Aufmerksamkeit der Zuschauer konkurrieren. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, reagieren Rundfunkanstalten, indem sie ihre Inhalte auf digitalen Plattformen wie Streaming-Diensten und sozialen Medien anbieten und interaktive Elemente in ihre Programme integrieren. Darüber hinaus investieren sie in die Entwicklung eigener Apps und Online-Plattformen, um ihr Publikum zu erreichen und zu binden. Trotz dieser Anpassungen stehen traditionelle Rundfunkanstalten vor der Herausforderung, ihre Identität und ihre Rolle in einer zunehmend digitalen Medienlandschaft zu bewahren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Der Autor wurde am 4. Mai 1948 in einem kleinen Ort in Norddeutschland geboren. Helle, ein kleines Dorf am Nordufer des Zwischenahner Meeres war der Ort, in dem er aufwuchs, seine Kindheit und Jugendzeit verlebte und der ihn letztendlich prägte.
Schon immer hatte er gerne geschrieben und unzählige Zeitungsberichte zeugen von seiner Schaffenskraft. Europaweit bekannt wurde er aber durch seine Tageszeitungs- und Fachzeitungsberichte über Motorsport-Veranstaltungen im In- und Ausland. Darüber hinaus belieferte er noch mehrere Fernseh- und Rundfunkanstalten, z.B.das ZDF und den NDR, mit Bild- und Textmaterial von dieser Sportart.
Dieses interessante Hobby machte er dann 1980 zu seinem Hauptberuf. Er wechselte in das Redaktionsbüro einer großen deutschen Tageszeitung. Ein weiterer Wechsel nur ein Jahr später brachte ihn in den lukrativeren Anzeigenverkauf. Trotzdem gab er das Schreiben aber nie auf, auch dann nicht, als er durch Krankheiten wie Knochentumor, einem schweren Band-scheibenschaden und Lungenkrebs mit nur 41 Jahren aus dem Berufsleben gerissen wurde.
1995 realisierte er dann einen seiner Träume. Er schrieb ein Kinderbuch. Mit "Friedebert oder Die Erlebnisse eines Hasen" brachte er eine überaus spannende und packende Geschichte über einen kleinen Hasen auf den Markt.
"Piefkes Rache" nun ist bereits das fünfte Buch, welches der Ammerländer Autor auf den Markt bringt (eine Übersicht finden Sie auf den Innenseiten) und das nächste Buch wird sicherlich nicht lange auf sich warten lassen. Heutzutage schreibt der Ammerländer ¿Jung`", wie er sich gerne bezeichnet, Geschichten und Gedichte aus seiner Heimat. (Oetjen, Egon)
Der Autor wurde am 4. Mai 1948 in einem kleinen Ort in Norddeutschland geboren. Helle, ein kleines Dorf am Nordufer des Zwischenahner Meeres war der Ort, in dem er aufwuchs, seine Kindheit und Jugendzeit verlebte und der ihn letztendlich prägte. Schon immer hatte er gerne geschrieben und unzählige Zeitungsberichte zeugen von seiner Schaffenskraft. Europaweit bekannt wurde er aber durch seine Tageszeitungs- und Fachzeitungsberichte über Motorsport-Veranstaltungen im In- und Ausland. Darüber hinaus belieferte er noch mehrere Fernseh- und Rundfunkanstalten, z.B.das ZDF und den NDR, mit Bild- und Textmaterial von dieser Sportart. Dieses interessante Hobby machte er dann 1980 zu seinem Hauptberuf. Er wechselte in das Redaktionsbüro einer großen deutschen Tageszeitung. Ein weiterer Wechsel nur ein Jahr später brachte ihn in den lukrativeren Anzeigenverkauf. Trotzdem gab er das Schreiben aber nie auf, auch dann nicht, als er durch Krankheiten wie Knochentumor, einem schweren Band-scheibenschaden und Lungenkrebs mit nur 41 Jahren aus dem Berufsleben gerissen wurde. 1995 realisierte er dann einen seiner Träume. Er schrieb ein Kinderbuch. Mit "Friedebert oder Die Erlebnisse eines Hasen" brachte er eine überaus spannende und packende Geschichte über einen kleinen Hasen auf den Markt. "Piefkes Rache" nun ist bereits das fünfte Buch, welches der Ammerländer Autor auf den Markt bringt (eine Übersicht finden Sie auf den Innenseiten) und das nächste Buch wird sicherlich nicht lange auf sich warten lassen. Heutzutage schreibt der Ammerländer ¿Jung`", wie er sich gerne bezeichnet, Geschichten und Gedichte aus seiner Heimat. (Oetjen, Egon)

Der Autor wurde am 4. Mai 1948 in einem kleinen Ort in Norddeutschland geboren. Helle, ein kleines Dorf am Nordufer des Zwischenahner Meeres war der Ort, in dem er aufwuchs, seine Kindheit und Jugendzeit verlebte und der ihn letztendlich prägte. Schon immer hatte er gerne geschrieben und unzählige Zeitungsberichte zeugen von seiner Schaffenskraft. Europaweit bekannt wurde er aber durch seine Tageszeitungs- und Fachzeitungsberichte über Motorsport-Veranstaltungen im In- und Ausland. Darüber hinaus belieferte er noch mehrere Fernseh- und Rundfunkanstalten, z.B.das ZDF und den NDR, mit Bild- und Textmaterial von dieser Sportart. Dieses interessante Hobby machte er dann 1980 zu seinem Hauptberuf. Er wechselte in das Redaktionsbüro einer großen deutschen Tageszeitung. Ein weiterer Wechsel nur ein Jahr später brachte ihn in den lukrativeren Anzeigenverkauf. Trotzdem gab er das Schreiben aber nie auf, auch dann nicht, als er durch Krankheiten wie Knochentumor, einem schweren Band-scheibenschaden und Lungenkrebs mit nur 41 Jahren aus dem Berufsleben gerissen wurde. 1995 realisierte er dann einen seiner Träume. Er schrieb ein Kinderbuch. Mit "Friedebert oder Die Erlebnisse eines Hasen" brachte er eine überaus spannende und packende Geschichte über einen kleinen Hasen auf den Markt. "Piefkes Rache" nun ist bereits das fünfte Buch, welches der Ammerländer Autor auf den Markt bringt (eine Übersicht finden Sie auf den Innenseiten) und das nächste Buch wird sicherlich nicht lange auf sich warten lassen. Heutzutage schreibt der Ammerländer ¿Jung`", wie er sich gerne bezeichnet, Geschichten und Gedichte aus seiner Heimat. , Das ist ja wohl'n Witz wa? , Comics & Graphic Novels > Amerikanische Comics , Erscheinungsjahr: 20020305, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Oetjen, Egon, Seitenzahl/Blattzahl: 116, Fachschema: Humor / Witz~Witz, Warengruppe: HC/Belletristik/Humor/Cartoons/Comics, Fachkategorie: Comics und Graphic Novels im amerikanischen / britischen Stil, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: Books on Demand, Länge: 190, Breite: 120, Höhe: 9, Gewicht: 132, Produktform: Kartoniert, Genre: Belletristik, Genre: Belletristik, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 8.80 € | Versand*: 0 €
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Jura - Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie, Rechtsgeschichte, Note: 14 Punkte, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Veranstaltung: ¿Vom Posthorn bis zum Internet¿: Geschichte des Rechts der Massenkommunikation, Sprache: Deutsch, Abstract: ¿Der Rundfunk gehört niemand!¿ Diese in der unmittelbaren Nachkriegszeit geprägten Worte umschreiben in treffender Weise die Grundkonzeption des Rundfunks in den westalliierten Besatzungszonen. Nach der Niederlage des Dritten Reiches hatte die ¿Stunde Null¿ des deutschen Rundfunks begonnen, da die meisten Sender schwer beschädigt oder gar zerstört waren und der Rundfunk in den Dienst der nationalsozialistischen Propaganda gestellt worden war. Als Reaktion auf diese Umstände konzipierte die Westalliierten die Rundfunkordnung neu. Die vorliegende Seminararbeit soll die Entwicklungslinien nachzeichnen, die zur Errichtung öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten durch die westalliierten Besatzungsmächte unter dem Primat der Staatsfreiheit geführt haben, hierbei aber zugleich auch im Kontrast die Entwicklung in der sowjetischen Zone kurz anschneiden. Hierzu sollen allerdings zunächst die wichtigen rundfunkrechtlichen Ereignisse bis 1945 durchaus vertieft dargelegt werden, die letztlich auch die Indienstnahme durch die Nationalsozialisten erleichterten und ohne die damit auch die Ausgestaltung eines staatsfreien oder zumindest staatsfernen Rundfunks durch die Westalliierten nicht erklärt werden kann. Nach Aufbauphase des Rundfunks infolge der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs soll zugleich der Blick auf die Modifikationen der westalliierten Rundfunkordnung durch die deutschen Gesetzgeber gerichtet werden. Hierbei soll beispielhaft die Entwicklung im NWDR, der schon bald nach Gründung der Bundesrepublik Deutschland aus politischen Gründen zerschlagen wurde, betrachtet werden. Anschließend soll die Betrachtung mit zwei Meilensteinen der deutschen Nachkriegsrundfunkrechtsgeschichte enden: Zuerst soll hier das bahnbrechende Erste Rundfunkurteil des Bundesverfassungsgerichts, das die Staatsfreiheit des Rundfunks aus dem Grundgesetz ableitete sowie danach das Plebiszit zum Bayerischen Rundfunk, bei dem, einzigartig in der bisherigen Rundfunkrechtsgeschichte, ein Landesvolk den Versuch der verstärkten Einflussnahme auf den Rundfunk durch die Landesregierung verhinderte, untersucht werden. (Krey, Alexander)
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Jura - Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie, Rechtsgeschichte, Note: 14 Punkte, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Veranstaltung: ¿Vom Posthorn bis zum Internet¿: Geschichte des Rechts der Massenkommunikation, Sprache: Deutsch, Abstract: ¿Der Rundfunk gehört niemand!¿ Diese in der unmittelbaren Nachkriegszeit geprägten Worte umschreiben in treffender Weise die Grundkonzeption des Rundfunks in den westalliierten Besatzungszonen. Nach der Niederlage des Dritten Reiches hatte die ¿Stunde Null¿ des deutschen Rundfunks begonnen, da die meisten Sender schwer beschädigt oder gar zerstört waren und der Rundfunk in den Dienst der nationalsozialistischen Propaganda gestellt worden war. Als Reaktion auf diese Umstände konzipierte die Westalliierten die Rundfunkordnung neu. Die vorliegende Seminararbeit soll die Entwicklungslinien nachzeichnen, die zur Errichtung öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten durch die westalliierten Besatzungsmächte unter dem Primat der Staatsfreiheit geführt haben, hierbei aber zugleich auch im Kontrast die Entwicklung in der sowjetischen Zone kurz anschneiden. Hierzu sollen allerdings zunächst die wichtigen rundfunkrechtlichen Ereignisse bis 1945 durchaus vertieft dargelegt werden, die letztlich auch die Indienstnahme durch die Nationalsozialisten erleichterten und ohne die damit auch die Ausgestaltung eines staatsfreien oder zumindest staatsfernen Rundfunks durch die Westalliierten nicht erklärt werden kann. Nach Aufbauphase des Rundfunks infolge der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs soll zugleich der Blick auf die Modifikationen der westalliierten Rundfunkordnung durch die deutschen Gesetzgeber gerichtet werden. Hierbei soll beispielhaft die Entwicklung im NWDR, der schon bald nach Gründung der Bundesrepublik Deutschland aus politischen Gründen zerschlagen wurde, betrachtet werden. Anschließend soll die Betrachtung mit zwei Meilensteinen der deutschen Nachkriegsrundfunkrechtsgeschichte enden: Zuerst soll hier das bahnbrechende Erste Rundfunkurteil des Bundesverfassungsgerichts, das die Staatsfreiheit des Rundfunks aus dem Grundgesetz ableitete sowie danach das Plebiszit zum Bayerischen Rundfunk, bei dem, einzigartig in der bisherigen Rundfunkrechtsgeschichte, ein Landesvolk den Versuch der verstärkten Einflussnahme auf den Rundfunk durch die Landesregierung verhinderte, untersucht werden. (Krey, Alexander)

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Jura - Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie, Rechtsgeschichte, Note: 14 Punkte, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Veranstaltung: ¿Vom Posthorn bis zum Internet¿: Geschichte des Rechts der Massenkommunikation, Sprache: Deutsch, Abstract: ¿Der Rundfunk gehört niemand!¿ Diese in der unmittelbaren Nachkriegszeit geprägten Worte umschreiben in treffender Weise die Grundkonzeption des Rundfunks in den westalliierten Besatzungszonen. Nach der Niederlage des Dritten Reiches hatte die ¿Stunde Null¿ des deutschen Rundfunks begonnen, da die meisten Sender schwer beschädigt oder gar zerstört waren und der Rundfunk in den Dienst der nationalsozialistischen Propaganda gestellt worden war. Als Reaktion auf diese Umstände konzipierte die Westalliierten die Rundfunkordnung neu. Die vorliegende Seminararbeit soll die Entwicklungslinien nachzeichnen, die zur Errichtung öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten durch die westalliierten Besatzungsmächte unter dem Primat der Staatsfreiheit geführt haben, hierbei aber zugleich auch im Kontrast die Entwicklung in der sowjetischen Zone kurz anschneiden. Hierzu sollen allerdings zunächst die wichtigen rundfunkrechtlichen Ereignisse bis 1945 durchaus vertieft dargelegt werden, die letztlich auch die Indienstnahme durch die Nationalsozialisten erleichterten und ohne die damit auch die Ausgestaltung eines staatsfreien oder zumindest staatsfernen Rundfunks durch die Westalliierten nicht erklärt werden kann. Nach Aufbauphase des Rundfunks infolge der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs soll zugleich der Blick auf die Modifikationen der westalliierten Rundfunkordnung durch die deutschen Gesetzgeber gerichtet werden. Hierbei soll beispielhaft die Entwicklung im NWDR, der schon bald nach Gründung der Bundesrepublik Deutschland aus politischen Gründen zerschlagen wurde, betrachtet werden. Anschließend soll die Betrachtung mit zwei Meilensteinen der deutschen Nachkriegsrundfunkrechtsgeschichte enden: Zuerst soll hier das bahnbrechende Erste Rundfunkurteil des Bundesverfassungsgerichts, das die Staatsfreiheit des Rundfunks aus dem Grundgesetz ableitete sowie danach das Plebiszit zum Bayerischen Rundfunk, bei dem, einzigartig in der bisherigen Rundfunkrechtsgeschichte, ein Landesvolk den Versuch der verstärkten Einflussnahme auf den Rundfunk durch die Landesregierung verhinderte, untersucht werden. , Zur Geschichte des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen , Auflage: 3. Auflage, Erscheinungsjahr: 20080831, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Krey, Alexander, Auflage: 08003, Auflage/Ausgabe: 3. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Keyword: Posthorn; Internet¿; Rechts; Massenkommunikation, Warengruppe: HC/Recht/Sonstiges, Fachkategorie: Rechtsgeschichte, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783640148806, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €

Wie beeinflusst die zunehmende Verbreitung von Online-Reportagen und digitalen Medien die traditionelle Berichterstattung in Printmedien und Rundfunkanstalten?

Die zunehmende Verbreitung von Online-Reportagen und digitalen Medien hat dazu geführt, dass traditionelle Printmedien und Rundfun...

Die zunehmende Verbreitung von Online-Reportagen und digitalen Medien hat dazu geführt, dass traditionelle Printmedien und Rundfunkanstalten sich verstärkt auf Online-Plattformen ausweiten, um ihr Publikum zu erreichen. Dies hat zu einer Verlagerung von Ressourcen und Inhalten geführt, da traditionelle Medienunternehmen nun auch digitale Inhalte produzieren müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Gleichzeitig hat die Vielfalt und Schnelligkeit der digitalen Medien die traditionelle Berichterstattung beeinflusst, da Nachrichten schneller verbreitet werden und die Leser eine größere Auswahl an Quellen haben. Dies hat dazu geführt, dass traditionelle Medienunternehmen ihre Berichterstattung anpassen und sich stärker auf Hintergrundberichte, Anal

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf den traditionellen Rundfunk und wie versuchen Rundfunkanstalten, sich an die veränderten Medienkonsumgewohnheiten anzupassen?

Die Digitalisierung hat den traditionellen Rundfunk vor neue Herausforderungen gestellt, da die Verbraucher vermehrt auf digitale...

Die Digitalisierung hat den traditionellen Rundfunk vor neue Herausforderungen gestellt, da die Verbraucher vermehrt auf digitale Medien und Streaming-Dienste zurückgreifen. Rundfunkanstalten versuchen, sich an diese veränderten Medienkonsumgewohnheiten anzupassen, indem sie ihre Inhalte auch online und auf mobilen Geräten zugänglich machen. Zudem investieren sie in die Entwicklung von eigenen Apps und interaktiven Plattformen, um ihr Publikum zu erreichen und zu binden. Einige Rundfunkanstalten setzen auch auf personalisierte Inhalte und Empfehlungssysteme, um den Bedürfnissen der digitalen Verbraucher gerecht zu werden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf den traditionellen Rundfunk und wie versuchen Rundfunkanstalten, sich an die veränderten Medienkonsumgewohnheiten anzupassen?

Die Digitalisierung hat den traditionellen Rundfunk vor neue Herausforderungen gestellt, da die Verbraucher vermehrt auf digitale...

Die Digitalisierung hat den traditionellen Rundfunk vor neue Herausforderungen gestellt, da die Verbraucher vermehrt auf digitale Medien und Streaming-Dienste zugreifen. Rundfunkanstalten versuchen, sich an diese veränderten Medienkonsumgewohnheiten anzupassen, indem sie ihre Inhalte auch online und auf mobilen Geräten verfügbar machen. Zudem setzen sie verstärkt auf interaktive Formate und Social-Media-Präsenz, um ihr Publikum zu erreichen und zu binden. Einige Rundfunkanstalten investieren auch in die Entwicklung eigener Streaming-Plattformen, um mit den digitalen Konkurrenten zu konkurrieren und ihr Publikum zu halten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf den traditionellen Rundfunk und wie versuchen Rundfunkanstalten, sich an die veränderten Medienkonsumgewohnheiten anzupassen?

Die Digitalisierung hat den traditionellen Rundfunk vor neue Herausforderungen gestellt, da die Verbraucher vermehrt auf digitale...

Die Digitalisierung hat den traditionellen Rundfunk vor neue Herausforderungen gestellt, da die Verbraucher vermehrt auf digitale Medien und Streaming-Dienste zugreifen. Rundfunkanstalten versuchen, sich an die veränderten Medienkonsumgewohnheiten anzupassen, indem sie ihre Inhalte auch online und über Streaming-Plattformen anbieten. Zudem investieren sie in die Entwicklung von eigenen Apps und interaktiven Formaten, um ihr Publikum zu erreichen und zu binden. Einige Rundfunkanstalten nutzen auch soziale Medien und Influencer-Marketing, um ihre Reichweite zu vergrößern und jüngere Zielgruppen anzusprechen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.